Zum Hauptinhalt springen

Mehrere Autos fahren Hund an

Am späten Samstagabend ist in Pieterlen ein ausgeüxter Hund von mehreren Autos angefahren worden – und überlebte.

Der Horror für jede Hundehalterin oder jeden Hundehalter geschah am späten Samstagabend in Pieterlen: Der Hund einer Halterin büxte um ca. 23 Uhr plötzlich aus und rannte auf die vielbefahrene Bielstrasse. Dort wurde der Zweibeiner von einem in Richtung Biel fahrenden Auto angefahren und auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Zwei Autos, welche in Richtung Grenchen unterwegs waren, erfassten das Tier ebenfalls.

Worwechsel mit Autofahrer

Die Halterin war ihrem Hund nachgeeilt und unmittelbar nach dem Unfall vor Ort eingetroffen. Zwischen dem Autolenker des letzten Autos und mehreren inzwischen anwesenden Personen auf der Unfallstelle kam es zu einer kurzen verbalen Auseinandersetzung, worauf der Autolenker seine Fahrt in Richtung Grenchen fortsetzte, wie die Kantonspolizei am Montag mitteilte.

Privatpersonen fuhren die Halterin mit ihrem Hund in der Folge zum Tierarzt. Zur Klärung der Umstände sucht die Kantonspolizei Bern Zeugen. Insbesondere der Lenker, welcher sich von der Unfallstelle entfernt hatte, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 032 324 85 31 zu melden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch