Zum Hauptinhalt springen

Mit Kameras gegen Sünder

Bald gibt es in Studen 20 Überwachungskamras: Künftig lässt die Gemeinde Studen auch ihre neue Velostation und die Abfallsammelstelle von Kameras beobachten.

Mario Stegmann und Gemeindeschreiber Rudolf Stuber 2011 am videoüberwachten Bahnhof in Studen.
Mario Stegmann und Gemeindeschreiber Rudolf Stuber 2011 am videoüberwachten Bahnhof in Studen.
Urs Baumann

Komische Gestalten würden sich nachts am Schwalbenweg herumtreiben, sagt Studens Gemeindepräsident Mario Stegmann (FDP). «Beim Recyclinghof warten sie auf Einwohner, die dort ihren Elektroschrott deponieren, in der Hoffnung, mit alten Computern oder Fernsehern noch etwas Geld machen zu können.» Andere entsorgen bei der Sammelstelle illegal ihren brennbaren Abfall. «Jeden Montagmorgen sieht es am Schwalbenweg aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.