Zum Hauptinhalt springen

Mit viel Lärm ins 2020

Büren an der Aare startet jeweils mit viel Krach ins neue Jahr. Das «Büre-Nöijohr» ist eine Fasnachts-Tradition.

So mancher Einwohner Bürens wurde um 5 Uhr von viel Getöse geweckt.

Das «Büre-Nöijohr» in Büren an der Aare ist eine der ersten Fasnachten der Schweiz. Es hat am Neujahrstag um 5:01 Uhr mit der Chesslete begonnen.

Knapp 30 Fasnächtler zogen mit Kuhglocken durch das Dorf oder verursachten mit anderen Hilfsmitteln wie Pfannen, Blasinstrumenten oder leeren Konservendosen Lärm, bevor sie sich dann in der Altstadt ins Pub zurückzogen, um Mehlsuppe zu essen.

Höhepunkt der Fasnacht ist am Bärzelitag (am 2. Januar) das Verbrennen des Nimmerseeligs in der Altstadt.

SDA/flo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch