Zum Hauptinhalt springen

Neue Kredite für Tornos

Der Drehmaschinenhersteller Tornos verschafft sich etwas Luft: Er erhält neue Bankkredite über 50 Millionen Franken.

Aufatmen in Moutier: Nachdem der Drehautomatenhersteller nach den massiven Verlusten im ersten Halbjahr 2009 befürchten musste, in einen Liquiditätsengpass zu geraten, konnte Tornos nun mit der UBS und der Zürcher Kantonalbank einen neuen Kreditvertrag über 50 Millionen Franken abschliessen. Der neue Kredit gibt Tornos, von der Krise so stark betroffen wie kaum ein anderes Schweizer Unternehmen, mehr Spielraum.

Höhere Zinsen?

Das neue Abkommen mit den Banken läuft bis Ende 2012 und löst den bisherigen Kreditvertrag in Höhe von 32,5 Millionen Franken ab. Dessen Bedingungen konnte Tornos im ersten Halbjahr 2009 nicht vollumfänglich einhalten. Es ist deshalb davon auszugehen, dass Tornos im neuen Kreditvertrag dazu verpflichtet wird, den Banken höhere Zinssätze zu zahlen.

Die Nettoverschuldung von Tornos lag Ende Juni 2009 bei 16,2 Millionen Franken, der Umsatz ist im ersten Halbjahr um rund 60 Prozent eingebrochen und lag noch bei 59,5 Millionen Franken.

BZ/sda/phm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch