Zum Hauptinhalt springen

SP nominiert Teres Liechti Gertsch als Nachfolgerin Fehrs

Die SP der Stadt Biel schlägt Teres Liechti Gertsch als Nachfolgerin des Stadtpräsidenten Erich Fehr im nebenamtlichen Gemeinderat vor. Sie setzte sich am Mittwochabend in einer parteiinternen Ausmarchung gegen zwei Konkurrenten durch.

Das teilte die SP Biel am Mittwochabend mit. Liechti Gertsch gehört zur Sektion SP Biel-Stadt/Ost. Nach zwei Wahlgängen stand sie als Siegerin fest. Das Nachsehen hatten Alain Sermet von der französischsprachigen Sektion sowie Marc Arnold von der SP Biel- Madretsch.

Das Wahlreglement sieht vor, dass die Partei des ausgeschiedenen Gemeinderatsmitgliedes jemanden nominieren kann. Diese Person ist automatisch gewählt, sofern nicht innerhalb von vier Wochen 3000 Unterschriften für eine Volkswahl gesammelt werden.

Erich Fehr war im Dezember im zweiten Wahlgang zum Bieler Stadtpräsidenten gewählt worden. Der 42-jährige Sozialdemokrat, der bis zu diesem Zeitpunkt nebenamtlicher Gemeinderat gewesen war, folgte damit auf Hans Stöckli.

Der Bieler Gemeinderat besteht allerdings nur noch bis Ende 2012 aus vier voll- und vier nebenamtlichen Mitgliedern. Somit bleibt Liechti Gertsch lediglich bis zu diesem Datum in ihrer Funktion als nebenamtliche Gemeinderätin. Ab 2013 gilt dann die neue politische Struktur mit fünf hauptamtlichen Gemeinderäten.

SDA/mau

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch