Zum Hauptinhalt springen

Tissot Arena ist erst im Juli einsatzbereit

Der Trainings- und Spielbetrieb in der Tissot Arena soll ab dem 24. Juli 2015 aufgenommen werden. Eine sukzessive Nutzung ist für die Bieler Stadtbehörden zu riskant.

Die Bauarbeiten im Dezember: Unter einem Dach ist es nun möglih, Fussball- oder Hockeyspiele durchzuführen.
Die Bauarbeiten im Dezember: Unter einem Dach ist es nun möglih, Fussball- oder Hockeyspiele durchzuführen.
Andreas Blatter
Stadtpräsident Erich Fehr rechnete im Dezember damit, dass die Tissot Arena am 25. Juni fertiggestellt ist. Dies hat sich nun noch um rund einen Monat verzögert: Am 24. Juli war die Schlüsselübergabe.
Stadtpräsident Erich Fehr rechnete im Dezember damit, dass die Tissot Arena am 25. Juni fertiggestellt ist. Dies hat sich nun noch um rund einen Monat verzögert: Am 24. Juli war die Schlüsselübergabe.
Andreas Blatter
Mit 77 Millionen Franken beteiligt sich die Stadt Biel an den Baukosten. Das ist die bisher grösste Investition der Stadt.
Mit 77 Millionen Franken beteiligt sich die Stadt Biel an den Baukosten. Das ist die bisher grösste Investition der Stadt.
Andreas Blatter
1 / 4

Eine Lagebeurteilung in der Tissot Arena habe gezeigt, dass eine suksessive Inbetriebnahme mit zu vielen Risiken und Unbekannten behaftet ist. Das teilt die Stadt Biel mit. Für eine sorgfältige Bauvollendung inklusive Abnahme- und Kontrollarbeiten und die notwendigen Tests sei der gesamte Zeitraum bis zum vertraglich vereinbarten Termin vom 24. Juli 2015 notwendig.

Zudem würden auf dem gesamten Stadienareal bis zum 24. Juli intensive Bauarbeiten laufen, was ebenfalls eine etappierte Inbetriebnahme verunmögliche. Die Eisfläche im neuen Stadion sollte somit ab dem 10. August zur Verfügung stehen.

Lyss als Übergang

Der FC Biel und der EHC Biel müssen nun ihre Planungen für die Zeit bis zur Inbetriebnahme der Tissot Arena anpassen. Sie seien bereits früher von der Bauherrin CTS SA resp. der Stadt Biel zur Erarbeitung solcher Eventualplanungen aufgefordert worden, heisst es weiter.

Andreas Blank vom EHC Biel sagt auf Anfrage: «Es ist natürlich ärgerlich für uns, doch wir hatten bereits die Fühler ausgestreckt und nach einer Alternative gesucht.» Derzeit sei man im Gespräch mit Lyss, um das dortige Eisfeld zu benutzen. Auch das bereits angesetzte Eröffnungspiel vom 15. August werde man aller Voraussicht nach verschieben müssen.

Eigentliches Eröffnungsspiel im alten Stadion

Auch der FC Biel ärgert sich über den Entscheid: «Dadurch können die ersten vier Eröffnungsspiele nicht in der Arena stattfinden. Dies könnte Verluste in einem fünfstelligen Betrag zur Folge haben», sagt Daniel Hinz, Geschäftsführer des FC Biel auf Anfrage.

Und weiter: «Wir starten quasi ohne neuen Testlauf in die neue Saison, da wir organsiatorische Abläufe wie beispielsweise das Catering vorher nicht testen können.» Das eigentliche Eröffnungsspiel gegen YB werde nun im alten Gurzelen Stadion durchgeführt. Dies mit weniger Zuschauern.

Wegen Komplexität

Beim Doppelstadion handle es sich um ein komplexes, schweizweit einmaliges Bauwerk, das innerhalb von etwas mehr als zwei Jahren realisiert werde, schreibt die Stadt Biel.

Die enge Terminsituation sei in einem solchen Fall völlig normal und auch nach der Inbetriebnahme werden an den technischen Anlagen umfangreiche Regulierungs- und Optimierungsarbeiten notwendig sein, welche bis zu einem Jahr und länger dauern können.

SDA/cla

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch

Mehr zum thema