Zum Hauptinhalt springen

Weihnachtsbäume in Aarberg und St. Imier in Flammen

Im Kanton Bern sind am Samstagabend an zwei Orten Weihnachtsbäume in Brand geraten, nämlich in St. Imier im Berner Jura und in Aarberg. Die Behörden führten die Brände auf unsorgfältigen Umgang mit bengalischen Kerzen respektive Christbaumkerzen zurück.

Unsorgfältiger Umgang mit Kerzen können verheerende Auswirkungen haben. (Symbolbild)
Unsorgfältiger Umgang mit Kerzen können verheerende Auswirkungen haben. (Symbolbild)
Colourbox

Den Brand in St. Imier konnte die örtliche Feuerwehr rasch löschen. Der Schaden wird auf mehr als 20'000 Franken geschätzt, wie die zuständige Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei am Montag mitteilten. Verletzt wurde niemand.

Am Silvesterabend gegen 21 Uhr brannte in Aarberg ein weiterer Weihnachtsbaum. Obwohl die Feuerwehr rasch löschte, entstand auch in diesem Fall Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Drei Personen mussten zur Kontrolle ins Spital.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch