Zum Hauptinhalt springen

Zwei Männer nominiert: Präsidentin und Vize treten aus Protest ab

Die Präsidentin und die Vizepräsidentin des Parti socialiste romand (PSR) der Stadt Biel, Emilie Moeschler und Michèle Morier-Genoud, geben ihre Ämter per sofort ab.

Emilie Moeschler und Michèle Morier-Genoud treten zurück.
Emilie Moeschler und Michèle Morier-Genoud treten zurück.
Andreas Blatter

Sie protestieren damit gegen die Nomination von zwei Männern für die Gemeinderatswahlen.

Es sei eine Frage der Werte und der politischen Gleichheit, dass bei Nominationen auch Frauen berücksichtigt würden, sagte Moeschler am Montag auf Anfrage. Sie bestätigte damit eine Nachricht von Radio Suisse Romande.

Am Donnerstagabend hatte der PSR Cédric Némitz und Mohamed Hamdaoui für die Bieler Gemeinderatswahlen von diesem September nominiert. Die Partei strebt an, mit diesen Kandidaten den frei werdenden Sitz des abtretenden Gemeinderats Pierre-Yves Moeschler zu verteidigen.

Bleiben Mitglieder der Partei

Morier-Genoud hatte selber einen Sitz in der Stadtregierung angestrebt. Die Bieler SP muss die beiden Männerkandidaturen noch genehmigen.

Emilie Moeschler bedauert, dass ihr Rücktritt und jener von Morier-Genoud allenfalls den PSR schwächt. Daran seien die beiden Frauen aber nicht schuld. Die beiden Grossrätinnen wollen Mitglied der Partei bleiben.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch