Zum Hauptinhalt springen

Zwei Millionen Franken für 100 Jobs in neuer Sozialfirma

Der Kanton Bern unterstützt während dreier Jahre mit insgesamt zwei Millionen Franken eine unternehmerisch geführte Sozialfirma in Biel. Mit der Gadplus AG will die Fürsorgedirektion eine Lücke in der Sozialhilfe schliessen.

Die Sozialhilfequote im Kanton Bern nach Verwaltungskreisen 2010. Nun wird eine Lücke in der Betreuung von arbeitslosen Sozialhilfebezügern geschlossen: In Biel wird eine Sozialfirma gegründet.
Die Sozialhilfequote im Kanton Bern nach Verwaltungskreisen 2010. Nun wird eine Lücke in der Betreuung von arbeitslosen Sozialhilfebezügern geschlossen: In Biel wird eine Sozialfirma gegründet.
BZ Grafik

Die Ankündigung der bernischen Gesundheits- und Fürsorgedirektion liest sich gut: Der Kanton Bern lanciere mit der Gadplus AG eine «unternehmerisch geführte Sozialfirma». Der Betrieb mit Sitz in Biel ist ein Pilotprojekt und erst seit April 2013 operativ tätig.

Das Unternehmen beschäftigt derzeit 20 Sozialhilfebezüger. Diese führen einfache Arbeiten aus, die Handarbeit und Genauigkeit erfordern. Beispielsweise nehmen die Mitarbeiter im Auftragsverhältnis elektronische Geräte auseinander, um wertvolle Materialien zurückzugewinnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.