Zum Hauptinhalt springen

Situationen meistern

gstaadUm auf unerwartete Situationen optimal reagieren zu können, haben die Mitarbeiter der Bergbahnen Destination Gstaad (BDG) einen Trainingstag in Zweisimmen absolviert.

In ihrem Alltag sind Bergbahnenmitarbeiter ständig in Kontakt mit Touristen und einheimischen Gästen. Aber auch bei den täglichen Arbeiten in der Werkstatt oder bei Revisionsarbeiten gilt es, Vorsicht walten zu lassen. «Es ist wichtig, dass wir uns das bestehende Risikopotenzial durch Übungen immer wieder bewusst machen und unser Wissen auf neuestem Stand halten, um bei Bedarf optimal zu reagieren», betont der BDG-Sicherheitsbeauftragte Silvan Seewer, der den Übungstag organisiert hat. Teilnahme obligatorisch Die Teilnahme an diesem Anlass war für alle BDG-Mitarbeiter obligatorisch. Treffpunkt war das Brandausbildungszentrum Zweisimmen. An der Übung beteiligt waren ausserdem die Feuerwehr und der Samariterverein Zweisimmen. Die Mitarbeiter wurden in vier Gruppen eingeteilt, zwei absolvierten das Übungsprogramm am Vormittag, die beiden anderen waren am Nachmittag an der Reihe. Am Ausbildungsposten der Feuerwehr wurden die Kenntnisse über die Eigenschaften verschiedener Löschmittel aufgefrischt. In diversen Brandszenarien wurde die korrekte Handhabung praktisch trainiert. Beim Samariterposten stand Nothilfe mit dem Defibrillator auf dem Programm. Diese Thematik wurde zunächst eingehend besprochen und anschliessend anhand von Simulationspuppen geübt.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch