Zum Hauptinhalt springen

So viel kostet der 2. Wahlgang

«Die Entscheidung», «Jetzt erst recht», «Ihre Stimme zählt»: Mit diesen Slogans kämpfen Adrian Amstutz (SVP), Werner Luginbühl (BDP) und Hans Stöckli (SP) im zweiten Wahlgang um die beiden Berner Ständeratssitze. Verbreitet werden die Parolen auf Plakaten und Inseraten – gratis ist das natürlich nicht zu haben. So kostet die Kampagne von Amstutz 80000 Franken, wie Aliki Panayides, Geschäftsführerin der Berner SVP, erklärt. Die SP hat 50000 Franken für Stöckli und seinen zweiten Wahlgang budgetiert, wahrscheinlich würden die Kosten am Ende etwas darüber liegen, sagt Kantonalpräsident Roland Näf. BDP-Mann Luginbühl rechnet mit 35000 Franken, wie er selbst sagt. Nicht eingerechnet sind die Inserate, welche die BDP-Sektionen selbstständig schalten. Geschäftsführer Renato Krähenbühl schätzt, dass dafür kaum mehr als 5000 Franken ausgegeben werden.azu>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch