ABO+

So wurden die Spiezer Reben vor dem Frost geschützt

Spiez

Vor zwei Jahren hatten Frostnächte dem Rebbau schmerzliche Ernte- und Ertragseinbussen beschert. Den bitterkalten Nächten von Anfang Woche wurde im Spiezberg nun mit Paraffinkerzen getrotzt. Mit Erfolg.

  • loading indicator
Jürg Spielmann

Die Nächte waren frostig kalt. Und sorgten trotzdem für rote Köpfe. Und wenig Schlaf. «Wir hatten alle Hände voll zu tun», sagt Betriebsleiterin Ursula Irion. Ihr Team des Rebbaus Spiez versuchte in den Nächten auf Montag und Dienstag vorab das noch junge Rebgut vor Väterchen (oder Gevatter) Frost zu schützen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt