Zum Hauptinhalt springen

Solarstrom von Alphütte

Die Elektrizitätswerk

Mehr Energie verkauft und trotzdem ein etwas kleinerer Gewinn: Dennoch darf die Elektrizitätswerk Grindelwald AG, eine Tochter der BWK-Gruppe, zufrieden sein, der Gewinn beträgt 1,6 Millionen Franken. Verwaltungsratspräsident Thomas Stettler sagte an der 102.Generalversammlung: «Die weltweite Krise hat unsere Unternehmung weitgehend verschont.» Im Vorjahr hatte man noch 2,1 Millionen Franken Gewinn erwirtschaftet, was aber auch durch einen Aktienverkauf an die BKW möglich wurde. 1150 Franken pro Aktie Mit dem Gewinnvortrag des Vorjahres resultierte ein Bilanzgewinn von 2,85 Millionen Franken. Davon werden 1,26 Millionen als Dividende den Aktionären ausgeschüttet, der Rest wird auf die neue Rechnung übertragen. Das ergibt pro Aktie eine Dividende von 1150 Franken. 2009 war ein bewegtes Jahr: Zwei Projekte zur nachhaltigen Stromproduktion sind auf gutem Weg oder bereits realisiert. Einerseits das Holzheizkraftwerk der Holzwärme Grindelwald, das noch in diesem Jahr ans Netz soll. Damit will man jährlich 1,6 Millionen Tonnen Heizöl einsparen. Andererseits die im September 2009 in Betrieb genommene Solaranlage auf dem Dach der Rinderhütte Widderfeld. Das Eigentum der Bergschaft Grindel liegt am viel begangenen Wanderweg First–Bachalpsee. Die Solaranlage liefert Strom für acht bis neun Haushalte, wie der stellvertretende Geschäftsführer der EWG, Albert Boss ausführte. Neu können EWG-Kunden diesen Solarstrom kaufen. Dieser ist allerdings etwas teuer, weil Solaranlagen derzeit noch sehr teuer sind, die Anlage auf Widderfeld kostete rund 300000 Franken. Eine Neuausrichtung gab es bei der geplanten Nutzung des Baches zwischen Bachalpsee und Bort. Durch den Widerstand privater Initianten wurde das Projekt sistiert, zusammen mit den Kraftwerkgegnern wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die mögliche Lösungen diskutiert. Fritz Lehmann>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch