Zum Hauptinhalt springen

Sorgen einer Mättelerin

«In der Matte droht Prämienexplosion», BZ vom 17.12. An die unbedarften und mehrheitlich auch unbedachten Äusserungen von Jimy Hofer habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Dass ebendiese aber den «wankelmütigen Stadtrat» überzeugt haben sollen, erfüllt mich mit Sorge. Seit dem «Jahrhunderthochwasser» von 1999 wurde: in Thun ein Stollen erstellt; in Lyss mit dem Bau des Lyssbachstollens begonnen. Und in Bern beantragte der Gemeinderat vor einem Monat beim Stadtrat eine halbe Million Franken für eine Projektstudie! Quo vadis, Berna? PS: Herr Spicher, ich habe keine venezianischen Gefühle, möchte aber trotzdem in der Matte bleiben. Geht das? Claudia MätzlerBern-Matte>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch