Zum Hauptinhalt springen

Spital holt Ex-Politiker an Bord

LangenthalDie Spital Region Oberaargau (SRO) rüstet ihren Verwaltungsrat mit viel politischem Know-how auf. Neu dabei sind zwei erfahrene ehemalige Politiker.

Jetzt ist der Verwaltungsrat der Spital Region Oberaargau (SRO) AG wieder komplett: An der gestrigen nicht öffentlichen Generalversammlung sind als neue Mitglieder Werner Meyer und Kurt Zimmerli gewählt worden. Sie ersetzen den Langenthaler Stadtschreiber Daniel Steiner und Othmar Schär (Burgdorf), die bereits vor einiger Zeit zurückgetreten sind (wir berichteten). Die Sitze blieben vakant, weil der Kanton einen Einstellungsstopp für die Spital-Verwaltungsräte verfügt hatte. Die neuen Gesichter bei der SRO sind zwei altbekannte Figuren im Raum Oberaargau–Solothurn: Werner Meyer (46) sass von 2001 bis 2008 für die FDP im Langenthaler Gemeinderat. Der Anwalt ist Mitinhaber der Advokatur Lafranchi+Meyer mit Büros in Bern und Langenthal. Im Verwaltungsrat wird Meyer neuer Vizepräsident. Er übernimmt von Max Röthlisberger, der das Amt abgibt und in einem Jahr aus dem Verwaltungsrat ausscheidet. Werner Meyers Beziehungen Weil der jetzige Verwaltungsratspräsident Dieter Widmer per September seinen Posten abgibt und neuer Vizedirektor der SRO wird, ist vorgesehen, dass Meyer ab diesem Zeitpunkt das Präsidium ad interim übernimmt (wir berichteten). An der Generalversammlung im Jahr 2012 soll seine Wahl dann noch offiziell bestätigt werden. Dass Meyer als Verwaltungsratspräsident in spe keine tiefer gehende Erfahrung im Gesundheitswesen hat, ist für die SRO kein Hindernis. Spitalpolitisches Know-how sei bei der SRO schon genügend vorhanden, sagt Verwaltungsratspräsident Widmer. Man habe den Juristen Meyer vielmehr ins Boot geholt, weil er «beste Beziehungen zur Politik und zur Wirtschaft» pflege und «in den breitesten Kreisen» anerkannt sei. Der Mann für Solothurn In der Region kein Unbekannter ist auch der zweite neue Mann bei der SRO: Der FDPler Kurt Zimmerli (61) war lange Jahre Gemeindepräsident von Oensingen und Kantonsrat in Solothurn. Nach seiner Politkarriere gründete er eine Consultingfirma. Zimmerli soll die Verbindung in den Raum Thal-Gäu sicherstellen. Denn mit der neuen Spitalfinanzierung ab 2012 fallen die Kantonsgrenzen. Für die Bewohner der Region Thal-Gäu kann es dann attraktiv sein, das Spital in Langenthal zu besuchen. Verwaltungsratspräsident Widmer bestätigt: «Wir wollen uns im Raum Thal-Gäu besser verankern.» Dominik BalmerIm Verwaltungsrat bestätigt: Dorette Balli, Sibylle Morgenthaler (beide Langenthal), Beat Frauchiger (Frauenfeld), Max Röthlisberger (Bützberg), Dieter Widmer (Wanzwil). >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch