Zum Hauptinhalt springen

Strom und Ökostrom billiger

ewbDie Strompreise in der Stadt Bern sinken – im Schnitt um 1,9 Prozent. Privatkunden zahlen fast 5 Prozent weniger. In den nächsten Jahren

Zum dritten Mal in Folge senkt EWB Bern die Strompreise. EWB-Kunden werden 2012 gemäss einer Mitteilung des Energieunternehmens und der Stadt Bern im Schnitt 1,9 Prozent weniger für Strom zahlen als noch in diesem Jahr, Privatkunden knapp 5 Prozent weniger. Die Stromkosten einer Zweizimmerwohnung mit Elektroherd und einem Jahresverbrauch von 1600 kWh sinken laut einer EWB-Rechnung damit um 4,3 Prozent. In einer Vierzimmerwohnung mit einem Verbrauch von 2500 kWh zahlen die Mieter künftig 4,7 Prozent weniger für Strom. Auch beim Ökostrom sinken die Kosten. Das Produkt «ewb.NATUR.Kraft Wasser» wird 0,9 Rappen pro Kilowattstunde billiger. Ein durchschnittlicher Berner Haushalt muss somit rund 15 Franken jährlich weniger für Strom bezahlen. Folgen eines Urteils Das stadteigene Werk EWB erläutert die tieferen Preise mit einem Bundesverwaltungsgerichtsentscheid aus dem letzten Jahr. Demnach müssen die Kosten für die Beschaffung von sogenannten Systemdienstleistungen den Konsumenten in Rechnung gestellt werden. Systemdienstleistungen sind Dienste, die Netzbetreiber neben der Übertragung und Verteilung der Energie erbringen. Der Gerichtsentscheid habe die Partnerwerke von EWB entlastet und damit zu tieferen Gestehungskosten geführt, wie das Unternehmen in der Mitteilung ausführt. Künftig wirds wieder teurer Mit den Preissenkungen dürfte es in Zukunft aber vorbei sein. Es sei damit zu rechnen, dass die Strompreise tendenziell nicht weiter sinken, hält EWB in der Mitteilung fest. Dies auch in Zusammenhang mit dem Ausstieg aus der Atomenergie. Eine Erhöhung könnte 2013 anstehen. Dann muss EWB den Grundpreis abschaffen. Man prüfe derzeit, wie dies umgesetzt wird. pd/wrs>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch