Zum Hauptinhalt springen

Studer schreibt trotz Krise schwarze Zahlen

Die Fritz Studer AG in Steffisburg weist 2009 nach Stellenabbau und rigorosem Kostenmanagement eine schwarze Null aus.Vor Vertretern der Fachpresse präsentiert die Fritz Studer AG aus Steffisburg Anfang Jahr normalerweise jeweils neue Rekordzahlen. Doch heuer gab es von der führenden Firma im Bereich Rundschleif-Werkzeugmaschinen keine guten Nachrichten. Das Unternehmen spürt die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise nach wie vor. «Der Rückgang bei den Aufträgen betrug 2009 rund 50 Prozent», erläutert Stephan Nell, Mitglied der Geschäftsleitung.

>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch