Zum Hauptinhalt springen

Thun ist Leader

Thuns Frauen haben in der Nationalliga B mit einem 3:2-Sieg gegen Rümlang die Tabellenspitze übernommen.

In Thun steht die Unihockeywelt derzeit Kopf. Während die Männer enttäuschten und um den NLB-Ligaerhalt bangen müssen, belegen die Frauen ebenso überraschend die Spitzenposition in der Tabelle. Mit dem 3:2 gegen Hot Chilis Rümlang konnten die Thunerinnen Frauenfeld überholen. Das Siegestor erzielte Karin Liechti eineinhalb Minuten vor Schluss. Und weil Frauenfeld bekannt gab, dass es auf einen allfälligen Aufstieg verzichten würde, rücken die Berner Oberländerinnen vollends in die Poleposition für die Swiss Mobiliar League. Die Frage ist nun: Will man den Aufstieg in die höchste nationale Liga überhaupt anstreben? «Darüber werden wir uns in einer Woche unterhalten», antwortet Präsident Fredi Ramseier. «Aus meiner Sicht steht dem Abenteuer nichts im Wege.» Thun rüttelt mit seinen Ambitionen an der Hierarchie im Berner Oberland. Bis jetzt war der UHC Höfen bei den Frauen die klare Nummer 1. Die Höfnerinnen belegen in der Mobiliar League den letzten Platz – nun droht ausgerechnet ein Auf-/Abstiegsplayoff gegen Thun. Bis es soweit ist, müssen sich die Thunerinnen allerdings auf der NLB-Spitzenposition halten. Höfen seinerseits hat die Chance, sich den Ligaerhalt im Playout gegen Zug vorzeitig zu sichern. stüResultate Seite 16>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch