Zum Hauptinhalt springen

16 Bands vom Thunersee vereint auf einer CD

Ab Mittwoch steht «Thunes» in den Regalen: eine CD mit lauter Songs von Musikern vom Thunersee – und exklusivem Booklet. Die Macher hatten so viel positive Resonanz, dass sie bereits über eine mögliche Fortsetzung nachdenken.

«Die grössten Schweizer Hits haben ihre Wurzeln am Thunersee», sagt Musiker und Produzent TJ Gyger, «er ist so was wie die Wiege der zeitgenössischen Schweizer Popmusik, vor allem in der Sparte Mundart.» Rumpelstilz etwa, die Pioniere des Mundartrocks, stammen von den Gestaden des Sees. Dies sei der Hauptgrund, weshalb er Matthias Harte, Marketingverantwortlicher und Veranstalter, zugesagt habe, als dieser ihn für das CD-Projekt «Thunes» gewinnen wollte. Jetzt ist die Produktion des Samplers abgeschlossen, 4000 Stück sind gepresst, und ab morgen steht die CD in den Läden. «Vorerst wird sie bei ZigZag Records in Thun und im Info-Center von Thun Tourismus sowie via Internet verkauft», erklärt Matthias Harte, «aber wir haben bereits weitere Anfragen pendent.» So haben einige der Künstler, die auf «Thunes» vertreten sind, den Wunsch geäussert, bei ihren Konzerten auch CDs verkaufen zu können.

Who’s who der Szene

Der Reigen der Interpreten, die einen ihrer Songs beigesteuert haben, liest sich wie ein Who’s who der Schweizer Musik: Unter anderem sind Sandee, Philipp Fankhauser, Aextra, Plüsch und Gölä mit am Start; Polo Hofer hat nicht nur einen Song zur Verfügung gestellt, sondern auch noch gleich sein Bild «Niesen mit Nashornkette» fürs Booklet. «Daneben wollten wir auch spannenden und talentierten Newcomern eine Plattform bieten», erklärt TJ Gyger. So sind unter anderem Christian Tschanz, Roberto Brigante oder Role Ruchti & Tom Lee auf «Thunes» zu finden; Roberto Brigante präsentiert zudem exklusiv den Videoclip zu seinem Song «Muchacha» auf dem Album.

Exklusives Booklet

Überhaupt waren die beiden Macher von «Thunes» darauf bedacht, den Kunden «mehr als nur eine CD» zu bieten, wie sie betonen. Neben der Aufmachung in einem veredelten Faltkarton gibts zur CD ein Booklet mit Landschaftsbildern der Region und persönlichen Widmungen sämtlicher Künstler. «Dazu kommt ein Zitat von Bruno Käufeler vom Verein Region Thunersee», sagt Matthias Harte. «Er hat in wenigen Worten die Magie und die Faszination der Thunersee-Region sehr treffend auf den Punkt gebracht – und auch gleich einen spannenden Erklärungsansatz für das enorme kreative Potenzial geliefert.»

Finanziell abgesichert

Von diesem Potenzial ist offensichtlich auch die Wirtschaft überzeugt: Die AEK Bank 1826 und InnoZulg, das Innovationsboard der Steffisburger NetZulg AG, haben das Projekt laut Harte neben anderen Firmen aus der Region als Hauptsponsoren finanziell unterstützt; dazu ist auch die Stadt Thun über das Thuner Stadtmarketing als Partnerin mit an Bord. So ist die Produktion des Samplers finanziell komplett abgesichert. «Diese Unterstützung ermöglicht uns, den Künstlern Lizenzgebühren zu bezahlen, die über dem branchenüblichen Betrag liegen», sagt TJ Gyger. «Zudem werden die Interpreten für sämtliche gepressten CDs bezahlt und nicht nur für die verkauften Exemplare.» Nicht zuletzt dieser Umstand dürfte mit schuld sein, dass noch weitere Künstler gerne auf «Thunes» vertreten wären. «Es ist durchaus möglich, dass es eine Fortsetzung des Projektes gibt», lässt Matthias Harte durchblicken, ohne allerdings konkreter werden zu wollen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch