Zum Hauptinhalt springen

2 Millionen Franken für bessere Gewässerökologie

Der Wasserbauplan für den Hochwasserschutz im westlichen Teil des Bödeli, der Herreney und der Tschingeley, liegt vor. Das 2-Millionen-Projekt umfasst Massnahmen an der Aare und dem Schifffahrtskanal.

Herreney und Tschingeley bilden quasi eine Insel.
Herreney und Tschingeley bilden quasi eine Insel.
Bruno Petroni

Schon neun Jahre sind seit dem Jahrhunderthochwasser auf dem Bödeli vergangen. Allein im westlichen Gebiet von Interlaken und Unterseen überströmte die Aare weite Teile der Herreney und Tschingeley. Von den Schäden – sie gingen damals in die Millionen von Franken – ist nichts mehr sichtbar, die Aare und der Schifffahrtskanal fliessen als ruhige Gewässer in Richtung Thunersee.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.