Zum Hauptinhalt springen

200'000 Franken, dann legen die Thunersee-Schiffe wieder an

Rund 200'000 Franken würde die Gemeinde Leissigen die Sanierung der Schiffländte kosten. Im Frühjahr soll die Gemeindeversammlung über die Investition entscheiden – und damit auch darüber, ob in Zukunft wieder Schiffe in Leissigen anlegen.

Als die Verantwortlichen der BLS in der vergangenen Woche anlässlich der vorgelegten Saisonbilanz auch einen Blick auf einige Neuerungen für 2014 warfen, hofften etliche Leissiger vergebens auf die Nennung ihrer Gemeinde. Nein, im kommenden Jahr werden keine Schiffe der BLS in Leissigen anlegen, erklärt Gemeindepräsident Daniel Steffen dazu auf Nachfrage – noch nicht.

Denn der Wille, die Schifffahrt in die Thunerseegemeinde zurückzuholen, ist beim Gemeinderat nach wie vor da. Und nun gibt es auch konkrete Zahlen, was das kosten würde: nämlich knapp über 200'000 Franken, wie Daniel Steffen berichtet. Ein Ingenieurbüro habe nun eine entsprechende Offerte für die sicherheitstechnische Sanierung der Ländte eingereicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.