Thun

«Wir freuen uns auf eine geile Show und verrückte Einlagen»

ThunAm Freitagabend starten die beiden Thuner Ramon Hunziker (30) und Joël Portenier (23) mit ihren Kollegen am Teamwettkampf des Swatch Rocket Air in der Eishalle Grabengut. Die Vorfreude ist gross, denn der Anlass ist in dieser Art einmalig.

Joël Portenier (links) und Ramon Hunziker  aus Thun starten am Swatch Rocket Air für das Team Switzerland. Gestern zeigten sie am optisch spektakulärsten Hindernis des diesjährigen Swatch Rocket Air ihre ersten Tricks.

Joël Portenier (links) und Ramon Hunziker aus Thun starten am Swatch Rocket Air für das Team Switzerland. Gestern zeigten sie am optisch spektakulärsten Hindernis des diesjährigen Swatch Rocket Air ihre ersten Tricks. Bild: zvg/andremaurer.ch

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit einer Woche bauen Sie beide die Infrastruktur für den Swatch Rocket Air mit auf. Wie gross ist die Vorfreude, sie endlich auch nutzen zu können?
Joël Portenier: Viel grösser als bei anderen Anlässen – weil man halt selber tagelang sehr viel Energie in den Bau investiert.
Ramon Hunziker: Vorfreude wird bei mir erst aufkommen, wenn wirklich alles parat ist. Vorher ist der Druck zu gross. Aber es ist ein guter Druck – und ein Start im Team mit Freunden vor heimischem Publikum ist immer etwas Spezielles.

Der Mountainbikeevent in der Eishalle Grabengut soll der stimmungsvollste auf der ganzen Welttour der Freeride-Mountainbiker sein. Kriegen Sie als Fahrer was davon mit?
Portenier: Sicher. Am liebsten würde ich jeweils so lange wie möglich im Rund hautnah erleben, was die anderen Teams zeigen und wie das Publikum reagiert, bevor wir wieder auf die Startrampe müssen.
Hunziker: Beim Teamwettkampf steht andres als im Einzelwettbewerb die Freude im Vordergrund. Das Fahren ist entspannter – weil es fast genau so ist, wie wenn man mit Freunden im Dirtpark unterwegs ist. Es geht einfach darum, eine coole Show zu bieten.

Aber Hand aufs Herz: Hohe Tempi, weite Sprünge, kleine Abstände zwischen den Fahrern – ist das nicht gefährlich?
Hunziker: Ich würde nie mit Ridern fahren, die ich nicht kenne und denen ich nicht vertrauen kann. Und letztlich sind wir wie gesagt auch ausserhalb von Contests so unterwegs.
Portenier: Zudem sind die Landungen am Swatch Rocket Air so gross gebaut, dass man im Team immer noch mehr Platz hat, als wenn man zum Beispiel alleine im Dirtpark Steffisburg fährt.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Teamwettkampf?
Hunziker: Auf eine geile Show mit möglichst verrückten Einlagen der verschiedenen Teams.
Portenier: Vieles – Figuren, Tricks, Choreografien – entsteht jeweils spontan. Ich lasse mich überraschen.

www.rocketair.ch (Thuner Tagblatt)

Erstellt: 01.05.2015, 08:51 Uhr

Artikel zum Thema

Vom Szene-Anlass zum Bike-Event der Superlative

Thun Am Freitag und Samstag findet in der Eishalle Grabengut in Thun der 6.Swatch Rocket Air statt. Der Wettkampf spricht auch immer mehr Publikum ausserhalb der Szene an. Mehr...

Gross und Klein kam und staunte

Thun Zwei Tage lang drehte sich in der Eishalle Grabengut alles um zwei Räder. In der Halle kämpften die besten Freestyle-Mountainbiker der Welt vor einem grossen Publikum um den Sieg. Und draussen versuchte sich Gross und Klein gleich selbst auf den Sportgeräten. Mehr...

Belgier Thomas Genon gewinnt Slopestyle des Rocket Air 2014

Thun Am Samstagabend fand der Slopestyle-Final des 5. Rocket Air in der Eishalle Grabengut in Thun statt. Mehr...

Programm am Freitag

Auch neben der Eisfläche wird einiges geboten am Swatch Rocket Air. Am Like a Bike Race drehen die 2- bis 5-jährigen ihre Runden. Daneben messen sich die Grossen auf dem Pumptrack. Während die Biker ihre Spins und Flips zeigen, kommen die Wallscrapers ohne Bikes aus. Vom Trampolin aus springt die Truppe, die sich als Finalistin bei der TV-Show «Die grössten Schweizer Talente» einen Namen gemacht hat,
an eine Holzwand und zeigt eine spektakuläre Show. Daneben gibt es Workshops und Möglichkeiten, sich aktiv zu betätigen.

Programm Freitag
15–21.45 Uhr: Gastrobetrieb
15–20 Uhr: Messe, Active Zone und Workshops
12–16 Uhr: Training
16.30–19 Uhr: Vorqualifikation
20.30–21.30 Uhr: Teambattle
21.30 Uhr: Siegerehrung
22 Uhr: Party und Konzert mit Go Mad sowie Monster im Bierkönig.

Preise:
Kinder bis 6 Jahre: gratis. Kinder bis 16 Jahre: 10 Franken. Erwachsene: 15 Franken. Familienpaket: 35 Franken. Party: 20 Franken. Kombi Event und Party: 35 Franken. (maz)

Marktplatz

Immobilien

Blogs

Von Kopf bis Fuss Was die Haut wirklich schön macht

Blog: Never Mind the Markets Was ist los in den USA?

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Light- Abo.

Den Berner Oberländer digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Golfen für Frühaufsteher: Südwestlich von Paris versammeln sich die Zuschauer um die Probeschüsse der Profis am 42. Ryder Cups auf dem Le Golf National Course mitzuverfolgen. (26. September 2018)
(Bild: Franck Fife) Mehr...