Zum Hauptinhalt springen

Als Schmid Rücktrittsgedanken hegte, starb sein Konkurrent

Skicross-Olympiasieger Mike Schmid schuftet im Rahmen des WK in Magglingen für sein viertes Comeback im Schnee. Mit jeder Reha-Phase werde er zappeliger, sagt der Frutiger.

Nur die Narbe bleibt: Mike Schmid hat sich von seinem Kreuzbandriss erholt. Am End der Welt spult er auf dem Hometrainer Kilometer ab.
Nur die Narbe bleibt: Mike Schmid hat sich von seinem Kreuzbandriss erholt. Am End der Welt spult er auf dem Hometrainer Kilometer ab.
Enrique Munoz García

Als Mike Schmid und sein Frutiger Trainingskollege Philip Gasser am End der Welt den Kraftraum betreten, reiben sie sich ungläubig die Augen. Auf der Bank liegt Valerie Adams, Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Kugelstossen. Die Neuseeländerin, ein Koloss von einer Frau, 1,93 Meter gross und 120 Kilogramm schwer, stemmt mit der Langhantel 150 kg in die Höhe. Gasser findet als Erster die Sprache wieder: «Abartig, ich schaffe im Bankdrücken bloss 110 Kilo. Jetzt weiss ich, was ich machen muss.» Mike Schmid sagt trocken: «Mit weniger geht es auch.» Schmid, Gasser und Adams trainieren in diesen Tagen an der Eidgenössischen Hochschule für Sport in Magglingen, um ihre Form zu verbessern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.