Zum Hauptinhalt springen

Arnold: «Für mich ist es die Spiez Service AG»

Die Spiez Marketing AG (Smag) auf dem politischen Prüfstand: Am Montag entscheidet der Grosse Gemeinderat, ob er das Ortsmarketingmodell nach vierjähriger Pilotphase per 2014 definitiv einführen will. Das letzte Wort wird das Stimmvolk am 9. Juni haben.

Ein «Glaspalast» mit Ein- und Durchblick: Das Infocenter beim Bahnhof Spiez ist die operative Schaltzentrale der Spiez Marketing AG. Ist sie es auch noch ab 2014?
Ein «Glaspalast» mit Ein- und Durchblick: Das Infocenter beim Bahnhof Spiez ist die operative Schaltzentrale der Spiez Marketing AG. Ist sie es auch noch ab 2014?
Jürg Spielmann

Was ist im Tourismus-, Wohn- und Wirtschaftsort Spiez heute besser als Ende 2009 – vor der Ära der Spiez Marketing AG?Franz Arnold: Besser ist, dass die Bestrebungen, das Dorf Spiez und die Bäuerten für die Bewohner und Besucher attraktiver zu machen, nun über eine Schiene laufen. Wir haben einen einzigen Ansprechpartner beim Infocenter, und die Smag hat mit Leiter Stefan Seger ein Gesicht erhalten – eines, das für Spiez das Beste will. Was aber genau ist Marketing eigentlich? Für mich wäre der Ausdruck Service passender. Für mich ist die Spiez Marketing AG eine Spiez Service AG. Eine kundenfreundliche Anlaufstelle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.