Zum Hauptinhalt springen

Augenzeuge erhebt Vorwürfe an BLS

Am Sonntag fiel ein Mann zwischen Ländte und Kursschiff ins Wasser. Ein Augenzeuge bemängelt die Rettungsaktion der Schiffsmannschaft. Die BLS Schifffahrt Berner Oberland verteidigt das Personal.

Die schwierige Rettungsaktion sorgt für Diskussionen: Am Sonntag erwischte ein älterer Mann beim Einsteigen auf das Schiff an der Ländte Iseltwald den falschen Steg und fiel ins Wasser. Laut Augenzeugen dauerte es zehn bis zwanzig Minuten, bis er aus dem Wasser gezogen werden konnte.
Die schwierige Rettungsaktion sorgt für Diskussionen: Am Sonntag erwischte ein älterer Mann beim Einsteigen auf das Schiff an der Ländte Iseltwald den falschen Steg und fiel ins Wasser. Laut Augenzeugen dauerte es zehn bis zwanzig Minuten, bis er aus dem Wasser gezogen werden konnte.
Benjamin Fischer

Am Sonntag sorgte ein Unfall bei der Schiffländte in Iseltwald für Aufsehen. Ein Mann hatte beim Einsteigen ins Kursschiff den falschen Steg erwischt und war ins Wasser gefallen.

Dienstagvormittag deponierte Rolf Bräm, der den Vorfall beobachtet hatte, auf der Redaktion dieser Zeitung einen Leserbrief. Darin fragte er sich, wieso ein alter Mann überhaupt zwischen Schiff und Ländte ins Wasser fallen könne, und kritisierte die anschliessende Rettungsaktion: «Der Schiffsmannschaft gelang es wohl, den Mann im Wasser unten rasch zu packen und festzuhalten, aber es dauerte über zehn Minuten, bis der Durchnässte auf die Ländte gezogen werden konnte».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.