Zum Hauptinhalt springen

Bald ist der Stau an der Hofstettenstrasse vorbei

Schon bald ist die Thuner Hofstettenstrasse wieder zweispurig befahrbar. Das Strassenverbreiterungsprojekt geht damit in eine neue Phase. Für Diskussionen sorgt es aber auch weiterhin.

Stau an der Hofstettenstrasse ist im Moment nichts Ungewöhnliches. Doch bald schon soll der Verkehr wieder fliessen.
Stau an der Hofstettenstrasse ist im Moment nichts Ungewöhnliches. Doch bald schon soll der Verkehr wieder fliessen.
Patric Spahni

Wer im Moment über die Hofstettenstrasse aus Thun hinaus oder in die Stadt hineinfahren will, muss besonders zu den Stosszeiten am Morgen und am Abend mit grösseren Verspätungen rechnen. Noch immer ist die Strasse nur auf einer Fahrspur befahrbar. «Wir planen, dieses Einspurregime am 10. November aufzuheben und die Bauarbeiten so im April 2013 abzuschliessen», sagt Markus Wyss, Kreisoberingenieur. Ursprünglich war dies schon für Mitte Oktober vorgesehen gewesen. «Die zwei Wochen im August, in denen zweispurig gefahren werden konnte, müssen jetzt nachgeholt werden. Zudem verzögern sich die Arbeiten an den Werkleitungen der Energie Thun AG um eine Woche.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.