Zum Hauptinhalt springen

Baut die Dinett Holding AG nur ein grosses Luftschloss?

Ehemalige Kadermitarbeiter und Geschäftspartner beschuldigen die Führung der Dinett Holding AG, dass sie ein Luftschloss baut. Verwaltungsratspräsident Antoine Bonvin sieht dies anders, sein Compagnon Laurent Helfrich dagegen schweigt.

Beim ehemaligen Hotel Bellevue in Gunten wird seit einigen Wochen gebaut. Auf dem Areal realisiert die Rivierabau AG, eine Tochterfirma der Dinett Holding AG, 42 Alterswohnungen. Das ganze Projekt kostet 33,3 Millionen Franken.
Beim ehemaligen Hotel Bellevue in Gunten wird seit einigen Wochen gebaut. Auf dem Areal realisiert die Rivierabau AG, eine Tochterfirma der Dinett Holding AG, 42 Alterswohnungen. Das ganze Projekt kostet 33,3 Millionen Franken.
Grafik sas / Quelle Dinett-Gruppe

Die Dinett Holding AG und einer der Hauptverantwortlichen, der Oberhofner Unternehmer Laurent Helfrich, kommen immer mehr unter Beschuss. Mehrere ehemalige Kadermitarbeiter und Geschäftspartner schiessen scharf. «Für mich ist Laurent Helfrich heute primär ein säumiger Schuldner, der Schritt für Schritt auch andere Leute ins finanzielle Unglück stösst», sagt Markus Ochsner. Die Acano AG in Bern mit Ochsner als Miteigentümer war längere Zeit für die Dinett Holding AG im Mandatsverhältnis tätig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.