Zum Hauptinhalt springen

Berner Schüler reist für Physik-Olympiade nach Indien

Der Unterseener Gymnasiast Andrea Gebek gehörte an der Schweizer Physik-Olympiade vom Sonntag zu den besten fünf. Darum darf er nach Mumbai reisen, um sein Talent auf der internationalen Bühne auf die Probe zu stellen.

Gehört zu den besten fünf Schweizer Physiktalenten: Andrea Gebek.
Gehört zu den besten fünf Schweizer Physiktalenten: Andrea Gebek.
zvg

Andrea Gebek aus Unterseen ist ein Physik-Talent. Der Schüler des Gymnasiums Interlaken darf im Juli nach Mumbai Reisen, um an der Internationalen Physik-Olympiade 2015 teilzunehmen.

Zusammen mit vier weiteren Gymnasiasten bildet Andrea Gebek die Schweizer Delegation. Auserkoren wurden die Junggenies am Sonntag beim Final der Schweizer Physikolympiade, wo sie sich gegen 15 weitere Teilnehmer durchgesetzt hatten (Rangliste in der Box).

Fünf Medaillen für Bern

Neben Gebek hatten es auch vier andere Berner Gymler in den Final geschafft: Julian Schuhmacher aus Bätterkinden (Gymnasium Burgdorf), Timothy Mallor aus Bern (Freies Gymnasium Bern) und Melina Lüthi aus Signau (Gymnasium Burgdorf) sicherten sich eine Silbermedaille. Eine Bronzemedaille ging an einen weiteren Schüler des Gymnasiums Burgdorf, der nicht beim Namen genannt werden möchte.

Die Wissenschafts-Olympiaden finden jedes Jahr auf nationaler und internationaler Ebene statt. 2016 wird die Internationale Physik-Olympiade in der Schweiz stattfinden, wie der Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden mitteilt. Während neun Tagen messen sich 900 Wettbewerber aus aller Welt in Zürich.

pd/jam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch