Zum Hauptinhalt springen

BLS schliesst Sicherheitslücke am Bahnhof

Wegen Rostschäden: Die Stahltreppe der Passerelle am Bahnhof Spiez ist aus Sicherheitsgründen entfernt worden. Nun klafft dort rund sechs Meter ab Boden ein Loch. Dessen Sicherung war nicht sicher – dank dem TT ist sie es nun.

Treppenloch am Bahnhof: Zwischen Geländer und Wand der Passerelle (links) ist eine gefährlich grosse Lücke auszumachen.
Treppenloch am Bahnhof: Zwischen Geländer und Wand der Passerelle (links) ist eine gefährlich grosse Lücke auszumachen.
Jürg Spielmann

«Treppe wegen Rutschgefahr gesperrt.» Dies war gestern Morgen auf der Bahnhof-Passerelle in Spiez auf einem Aushang zu lesen. Etwa einen Meter vor der Treppe war ein massives Metallgeländer aufgestellt worden. Es sperrt den Zugang zum Abgang. Am Geländer wurde auch der erwähnte Hinweis angebracht. Die Passanten tun übrigens sehr gut daran, der ergänzenden Anweisung zu folgen: «Bitte benützen Sie den Aufgang Perron 1.» Denn dort, wo angeblich Rutschgefahr herrscht, gibt es gar keine Treppe mehr. Vielmehr klafft an der Stelle ein grosses Loch – und das geschätzte sechs Meter über dem Veloabstellplatz. «Am Montag wurde die Stahltreppe aus Sicherheitsgründen abmontiert, sie war an einigen Stellen durchgerostet», erklärte Giovanni Leardini von der Medienstelle der BLS AG auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.