Zum Hauptinhalt springen

Chrigel Maurers Fahrplan für X-Alps stimmt

Mit einem deutlichen Sieg am Jura Hike &Fly zeigte Chrigel Maurer, dass seine Form stimmt.

Die Richtung stimmt: Chrigel Maurer vor dem Start zu seinem vorentscheidenden Flug vom Chasseral.
Die Richtung stimmt: Chrigel Maurer vor dem Start zu seinem vorentscheidenden Flug vom Chasseral.
Bruno Petroni

Überlegener Sieg für Christian «Chrigel» Maurer am Jura Hike &Fly, einem Gleitschirmrennen von Yverdon zum Chasseral, Dent de Vaulion, Chasseron und wieder zurück: Die Vorentscheidung führte der Oberländer bereits am Donnerstagabend herbei, indem er als einziger Pilot noch gerade rechtzeitig vor dem Regen auf dem Chasseral zu einem Flug starten konnte, während sich die anderen noch im Anstieg befanden.

Zweiter wurde der ehemalige Skispringer und Lokalmatador Sylvain Freiholz, Dritter der Deutsche Max Mittmann. Letzterer wird wie Chrigel Maurer am 7.Juli in Salzburg am Start zum X-Alps stehen – allerdings als erstmaliger Teilnehmer, während der Adler aus Unterseen die letzten beiden Rennen von Österreich bis nach Monaco gewonnen hat.

«Nicht mal Blasen»

Maurer ist also bereit für seine dritte Herausforderung X-Alps,welches in acht Wochen gestartet wird: «Die Form stimmt, und diesmal bekam ich nicht mal Blasen an den Füssen.» Einzig das linke Knie schmerzte ihn gestern, einen Tag nach Beendigung seines dreitägigen Rennens, bei dem er 110 Kilometer laufend und 60 Kilometer per Gleitschirm durch die Luft bewältigt hatte – also zwei Drittel zu Fuss.

Am X-Alps ist es jeweils eher umgekehrt; da fliegen die besten Piloten zwei Drittel der Distanz. Das sind dann je nach Verhältnissen und Wetter ungefähr 350 Kilometer zu Fuss und über 650 Kilometer durch die Luft.

BO/bpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch