Zum Hauptinhalt springen

Coop sichert Tropenhaus-Zukunft

Wie erwartet, hält der Grossverteiler Coop das Tropenhaus Frutigen am Leben. Die im Vorfeld und an der Generalversammlung von Mittwochabend von Kleinaktionären geäusserte Kritik am Kapitalschnitt und am Sanierungskonzept zeigte keine Folgen.

Die Zukunft des Betriebes ist durch einen harten Kapitalschnitt finanziell wieder auf einer besseren Basis.
Die Zukunft des Betriebes ist durch einen harten Kapitalschnitt finanziell wieder auf einer besseren Basis.
Hans Rudolf Schneider
Das Tropenhaus Frutigen in schickem Blau: Damals – in der Eröffnungswoche im November 2009 – war die Tropenwelt noch in Ordnung.
Das Tropenhaus Frutigen in schickem Blau: Damals – in der Eröffnungswoche im November 2009 – war die Tropenwelt noch in Ordnung.
Markus Hubacher
Anfang 2014 verendeten mehrere Hundert Störe.
Anfang 2014 verendeten mehrere Hundert Störe.
zvg
1 / 8

Coop greift tief in die Geldbörse und investiert nochmals bis zu 28,2 Millionen Franken in das Tropenhaus Frutigen. Bisher gehörten dem Grossverteiler bereits 73 Prozent der Aktien, nach der ausserordentlichen Aktionärsversammlung am Mittwoch werden es vermutlich noch mehr sein. Dadurch wird der Betrieb wieder auf eine solide finanzielle Grundlage gestellt, nachdem in den ersten fünf Betriebsjahren ein kumulierter Bilanzverlust von insgesamt 30,5 Millionen Franken aufgelaufen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.