Zum Hauptinhalt springen

Das Auge und die Stimme der Arena

Der FC Thun und die Berner Young Boys haben im letzten Berner Derby dieser Saison die Punkte geteilt. «Sicherheitstechnisch das beste Resultat», sagt Michael Kropf, Leiter Betrieb und Events der Arena Thun AG.

Fast nichts bleibt unbemerkt: Zwei Polizisten der Kantonspolizei Bern im Kontrollraum der Thun Arena.
Fast nichts bleibt unbemerkt: Zwei Polizisten der Kantonspolizei Bern im Kontrollraum der Thun Arena.
Patric Spahni

«Ein Spiel dauert 90 Minuten», heisst eine berühmte Fussballweisheit. Das mag für die Spieler auf dem Rasen stimmen, nicht aber für jene Leute, die für die Stadionorganisation und -technik sowie die Sicherheit zuständig sind. Für sie beginnt das Spiel mit einem Betriebsrapport vier Stunden vor dem Kick-off – und es endet in der Regel frühestens eine Stunde nach Abpfiff.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.