Zum Hauptinhalt springen

Das iPad im Unterricht

Lehrer Roland Siegfried lässt seine 9.Gymerklasse am Progymatte-Schulhaus in Thun mit iPads, also Tablet-Computern, arbeiten. Im Interview erzählt er über seine Erfahrungen.

Roland Siegfried: Der Lehrer mit einem iPad, das seine Klasse nutzt.
Roland Siegfried: Der Lehrer mit einem iPad, das seine Klasse nutzt.
Jolanda Herren

Wie sind Sie dazugekommen, Tablet-Computer im Unterricht zu nutzen? Roland Siegfried: Wir sind ein Ausbildungszentrum für iMac, und es bestand ein Angebot für die Nutzung von iPads, also Tablet-Computern. Natürlich haben wir dann zugeschlagen.

Welche Vorteile bringt es im Unterricht? Das iPad eröffnet neue Möglichkeiten im Unterricht. Zum Beispiel bei den Fremdsprachen. Hier muss zum Übersetzen nicht immer das Lexikon hervorgenommen werden. Häufig braucht die Klasse das iPad auch bei Vorträgen. Und die Schüler schreiben die Aufgaben nicht mehr ins Aufgabenheft, sondern sie werden direkt ins iPad eingetippt und abgespeichert. Falls ein Schüler krank ist, können die Hefteinträge dank eines Fotos via iPad problemlos weitergegeben werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.