Zum Hauptinhalt springen

Das mathematische Dreigestirn

Die Jungfrau, vor 200 Jahren erstmals bestiegen, bildet zusammen mit Eiger und Mönch ein Massiv genau im Goldenen Schnitt.

382+618=1000: Das mathematische Verhältnis des Dreigestirns Eiger, Mönch und Jungfrau gilt auch für die Silberhorn-Gruppe samt Schneehorn, wie dieses Bild beweist.
382+618=1000: Das mathematische Verhältnis des Dreigestirns Eiger, Mönch und Jungfrau gilt auch für die Silberhorn-Gruppe samt Schneehorn, wie dieses Bild beweist.
zvg/Peter Brunner

Die Jungfrau ist nicht der höchste Berg im Berner Oberland, aber für viele der schönste Berner Gipfel. Und sie bildet zusammen mit Eiger und Mönch das fantastischste Dreigestirn weit und breit.

«Eiger, Mönch und Jungfrau bilden das vermutlich einzige Bergmassiv der Welt, das so genau im Goldenen Schnitt geformt wurde», hat Buchautor Peter Brunner vor mehr als 20 Jahren vom Interlakner Kunstmaler Gustav Ritschard erfahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.