Zum Hauptinhalt springen

«Der Porsche-Rollator wird kommen»

Beim 9. Thuner Wirtschaftsbrunch wurde vorwiegend über anstehende Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft gesprochen. Die drei Referenten zeichneten ein Bild einer Gesellschaft, die sich auf Werte und Qualität besinnt.

Im Gespräch über die Zukunft: TT-Chefredaktor Stefan Geissbühler mit Zukunftsforscher David Bosshart.
Im Gespräch über die Zukunft: TT-Chefredaktor Stefan Geissbühler mit Zukunftsforscher David Bosshart.
Therese Krähenbühl

«In zehn Jahren sprechen wir am Wirtschaftsbrunch dann über den Porsche-Rollator», erklärte David Bosshart, CEO des Gottlieb-Duttweiler-Institutes, beim 9.Thuner Wirtschaftsbrunch am Donnerstagmorgen in der alten Reithalle in Thun, zu dem die Kommission Wirtschaftsraum Thun geladen hatte.

Zuvor hatte er bei dem frühmorgendlichen Anlass vor rund 200 Personen darüber gesprochen, welche Trends sich in der Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft abzeichneten. Beim Duttweiler-Institut, das nach seinem Ideengeber und Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler benannt wurde, handelt es sich um die älteste unabhängige Denkfabrik der Schweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.