Zum Hauptinhalt springen

«Der Preiskampf schadet der Bio-Branche»

Nachdem bekannt wurde, dass der Bio-Supermarkt Vatter in Bern schliesst, stellt sich auch in Thun die Frage: Können kleine Bio-Läden gegen die Grossverteiler bestehen? Eine Filialleiterin warnt: «Der Preiskampf schadet der Bio-Branche.»

Auch in Thun bieten mehrere Biofachgeschäfte diverse Früchte-, Gemüsesorten und weitere Produkte mit dem Bio-Label zum Verkauf an. Die Grossverteiler sind wegen der meist tieferen Preise eine harte Konkurrenz.
Auch in Thun bieten mehrere Biofachgeschäfte diverse Früchte-, Gemüsesorten und weitere Produkte mit dem Bio-Label zum Verkauf an. Die Grossverteiler sind wegen der meist tieferen Preise eine harte Konkurrenz.
Patric Spahni

16 Prozent weniger Kundschaft und ein Umsatzrückgang von fast zwei Millionen Franken innerhalb von zwei Jahren – für Thomas Vatter, einen der Pioniere in Sachen Biofachgeschäfte war dies Grund genug, vor rund drei Wochen die Schliessung seines Bio-Supermarkts am Bärenplatz in Bern per Anfang April anzukündigen. Ausschlaggebend für den Entscheid war für Vatter die stets grösser werdende Konkurrenz im Bio-Bereich durch Grossverteiler wie Migros oder Coop, insbesondere in der Innenstadt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.