Zum Hauptinhalt springen

Die Aula soll gegen Westen hin wachsen

Von vier eingereichten Projekten für die Sanierung und Erweiterung der Aula Untere Au hat sich der Gemeinderat von Heimberg für jenes des Büros HMS Architekten AG entschieden. Die um 140 Plätze erweiterte Aula soll gegen Westen hin wachsen. Der Bau kostet voraussichtlich rund doppelt so viel wie erhofft.

So wie auf dieser Visualisierung soll der Erweiterungsbau der Aula Untere Au in Heimberg dereinst aussehen. Der Neubau kommt westlich der heutigen Anlage zu liegen.
So wie auf dieser Visualisierung soll der Erweiterungsbau der Aula Untere Au in Heimberg dereinst aussehen. Der Neubau kommt westlich der heutigen Anlage zu liegen.
zvg

Die Würfel sind gefallen: Anfang Woche hat der Heimberger Gemeinderat entschieden, welches der vier eingereichten Projekte für die geplante Erweiterung und Sanierung der Aula Untere Au weiterverfolgt werden soll. Gestern nun haben Vertreter des Gemeinderats, der Verwaltung sowie Architekt und Verfahrensbegleiter Beat Gassner das Siegerprojekt an einer Medienkonferenz vorgestellt. Das Rennen gemacht hat die Idee des Büros HMS Architekten AG aus Spiez.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.