Zum Hauptinhalt springen

Die Frau der tausend Kleider

Als Thea Brawand 1969 in die Schweiz einwanderte, hatte sie gerade mal einen Koffer voller Kleider dabei. Heute füllen ihre Textilien ein ganzes Untergeschoss: Im Länggassquartier betreibt sie einen privaten Kostümverleih.

Thea Brawand in ihrem Element: Kleider aus der Belle Epoque, wie jenes, das sie hier trägt, seien ihre Lieblingsstücke.
Thea Brawand in ihrem Element: Kleider aus der Belle Epoque, wie jenes, das sie hier trägt, seien ihre Lieblingsstücke.
Patric Spahni

Wer Thea Brawands Keller betritt, taucht in eine andere Welt ein; eine Welt von Rittern und Prinzessinnen, von Weihnachtsmännern und Soldaten, von Bauernmädchen und schicken Damen. Es gibt keine Rolle, für die Thea Brawand nicht passend einkleiden könnte. Rund 2000 Kleidungsstücke umfasst ihr Fundus, schätzt sie; wahrscheinlich sind es noch weit mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.