Zum Hauptinhalt springen

Die Gletscherseen, die zurzeit gar keine sind

Drei launenhafte Seen halten seit drei Jahren die Fachleute auf Trab. Ein Augenschein zeigt: Die drei Gewässer sind im Moment leer. Kurz vor der Schneeschmelze ist dies normal.

100'000 Kubikmeter Wasser entleerten sich im Juli 2011 aus dem seit 15 Jahren selbst gestauten See am nördlichen Rand des Plaine-Morte-Gletschers, und das innert weniger Stunden. Das gleiche Volumen hat der Vatseretsee auf der Südseite unterhalb des Gletschers, unweit des Plaine-Morte-Gipfels, wo die neue Meteo-Schweiz-Radaranlage steht (siehe oben). Beide Gewässer haben ein maximales Fassungsvolumen von je einer Viertelmillion Kubikmeter. Ganze sechsmal grösser ist das riesige Becken des Favergesees ganz im Osten des Plateaugletschers.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.