Zum Hauptinhalt springen

Die Luftseilbahn führt die Beiz jetzt selber

Ein neuer Betriebsleiter führt zu einer einschneidenden Änderung bei der Luftseilbahn Kandersteg– Sunnbüel: Markus Sommer wird erstmals sowohl Restaurant als auch Bahn führen.

Neuerungen bei der Luftseilbahn Kandersteg–Sunnbüel (v.l.): Verwaltungsratspräsident Erwin Gurtner, der neue Betriebsleiter Markus Sommer und sein langjähriger Vorgänger Walter Hari.
Neuerungen bei der Luftseilbahn Kandersteg–Sunnbüel (v.l.): Verwaltungsratspräsident Erwin Gurtner, der neue Betriebsleiter Markus Sommer und sein langjähriger Vorgänger Walter Hari.
Hans Rudolf Schneider

Ende April wird Walter Hari 49 Jahre bei der Luftseilbahn Kandersteg–Sunnbüel gearbeitet haben. Der aktuelle Betriebsleiter geht dann in Pension. Da im Herbst auch die Pächterin des Bergrestaurants gekündet hat, werden neu beide Bereiche von der Bahn selber geführt. «Mit Markus Sommer haben wir die Person gefunden, die sowohl im Gastro- als auch im Bahnbereich die nötige Erfahrung mitbringt», erklärte gestern der Bahnpräsident Erwin Gurtner. Sommer wird im Winter das Restaurant führen und sich schrittweise bei der Bahn einarbeiten, ab Mai wird er voll als administrativer Betriebsleiter verantwortlich sein. «Bisher haben wir immer das Restaurant vermietet, für uns ist das eine einschneidende Änderung», sagte Gurtner. «Wir beginnen im Restaurant eigentlich bei null.» Von der gemeinsamen Führung von Luftseilbahn und Beiz erhofft man sich Mehreinnahmen, diese Kombination ist auch in einer Studie der Hotelfachschule Thun als sinnvoll vorgeschlagen worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.