Zum Hauptinhalt springen

Die Parteien haben hohe Ziele: Fast alle streben einen zusätzlichen Sitz an

In gut einem Monat wird im Kanton gewählt. Die Ausgangslage im Wahlkreis Thun ist auch deshalb spannend, weil ein Grossratssitz mehr zur Verfügung steht. Um die neu 17 Mandate buhlen 9 Parteien. Alle stecken sich hohe Ziele.

Der Startschuss für die Wahlen in den Grossen Rat 2014.
Der Startschuss für die Wahlen in den Grossen Rat 2014.
Max Spring

«Wahlen sind manchmal die Rache des Bürgers. Der Stimmzettel ist ein Dolch aus Papier», hat der britische Politiker David Lloyd George (1863–1945) einst gesagt. In diesem Sinne können die Wählenden im Kanton Bern am 30.März Politiker abstrafen – oder sie mit ihrer Stimme für ihr Engagement belohnen. Im Wahlkreis Thun treten 195 Kandidierende im Kampf um 17 Sitze im Grossen Rat an. Gegenüber 2010 hat Thun auf Kosten des Oberlandes einen zusätzlichen Sitz erhalten – gestützt auf die Einwohnerzahlen per Ende 2011. 9 Parteien stellen Kandidatinnen und Kandidaten – exotische Gruppierungen sind keine darunter: Alle ausser der CVP stellen bereits heute mindestens ein Mitglied im Kantonsparlament. Wir wollten wissen, mit welchen Zielen, Strategien und Motivationen die Parteien am 30.März an den Start gehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.