Zum Hauptinhalt springen

Doppelmord: Kein Durchbruch bei den Ermittlungen

Auch mehr als drei Monate nach der Tat ist das Tötungsdelikt im Kinderheim an der Bahnhofstrasse nicht aufgeklärt. Die Kinder können voraussichtlich wieder in das Heim zurückkehren.

Zeichen der Anteilnahme: Blumen vor dem Eingang zur Villa.
Zeichen der Anteilnahme: Blumen vor dem Eingang zur Villa.
Jürg Spielmann
Am 11. Mai wurden an der Bahnhofstrasse 47 zwei Personen niedergestochen.
Am 11. Mai wurden an der Bahnhofstrasse 47 zwei Personen niedergestochen.
Jan Kuschinske, newspictures
Die genauen Umstände sind Bestand der Ermittlungen der Polizei.
Die genauen Umstände sind Bestand der Ermittlungen der Polizei.
Jan Kuschinske, newspictures
1 / 19

Am 11. Mai dieses Jahres wurden im privaten Kinderheim «Pädagogische Lebensgemeinschaft» in Spiez der Heimleiter und seine Freundin erstochen aufgefunden. Auch mehr als drei Monate nach dem Ereignis steht ein Durchbruch bei den Ermittlungen noch aus: «Wir gehen noch Anhaltspunkten nach», sagt Alice Born, Mediensprecherin der Kantonspolizei Bern. Der Belohnung der Staatsanwaltschaft, die 20'000 Franken auf Hinweise aussetzte,die zur Ergreifung der Täterschaft führen, gelte weiterhin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.