Zum Hauptinhalt springen

Dritter Streich in der «Thomas Frieden»-Serie: Premiere in Basel

Die Schmuckmanufaktur Frieden AG baut ihre Eigenmarke aus. An der Uhren- und Schmuckmesse Baselworld stellt sie die dritte Linie des Brands «Thomas Frieden» vor.

Ein Goldschmied der Frieden AG bearbeitet einen Fingerring-Rohling mit der Feile.
Ein Goldschmied der Frieden AG bearbeitet einen Fingerring-Rohling mit der Feile.
zvg
Geschäftsinhaber der Creative Design AG Thomas Frieden.
Geschäftsinhaber der Creative Design AG Thomas Frieden.
Patric Spahni
Ein Bijoux aus der Kollektion Feuille Divine: Anhänger.
Ein Bijoux aus der Kollektion Feuille Divine: Anhänger.
zvg
1 / 5

Die Konsumentinnen und Konsumenten des 21.Jahrhunderts sind markenbewusst: Prada, Ray Ban, Manolo Blahnik was einen klingenden Namen hat, verkauft sich besser. Diese Entwicklung hat auch die Schmuckbranche erfasst. «Jahrelang belieferten wir Juweliere mit Schmuck aus unserer Manufaktur, und diese verkauften ihn unter ihrem Namen», sagt Thomas Frieden (70), Mitinhaber und Verwaltungsratspräsident des Thuner Traditionsunternehmens Frieden AG Creative Design. «Bislang gab es in der Schmuckbranche nur ein paar wenige Brands wie beispielsweise Cartier, Tiffany oder Wellendorf.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.