Zum Hauptinhalt springen

Einheitspolizei: Stadt Thun zieht positive Bilanz

Die Einheitspolizei gibt es in Thun bereits seit zehn Jahren. Gemeinderat Peter Siegenthaler (SP) zieht eine positive Bilanz, sieht aber auch Verbesserungspotenzial.

Einsatz beim Fussballspiel FC Thun gegen YB: Für solche Einsätze bezahlt die Stadt der Kantonspolizei 750'000 Franken pro Jahr.
Einsatz beim Fussballspiel FC Thun gegen YB: Für solche Einsätze bezahlt die Stadt der Kantonspolizei 750'000 Franken pro Jahr.
Markus Hubacher

Die Stadt Thun hatte im Kanton Bern eine Vorreiterrolle. Bereits Anfang 2003, also fünf Jahre vor der Einführung im gesamten Kanton Bern, wurden die Stadt- und Kantonspolizei zusammengelegt. Das brachte unter anderem den Vorteil, dass die Bürgerinnen und Bürger nur noch eine Anlaufstelle für polizeiliche Angelegenheiten hatten und die Kosten gesenkt werden konnten. Seit nunmehr zehn Jahren bezahlt die Stadt Thun einen fixen Betrag für die von ihr gewünschten Leistungen. Heute sind dies 3,8 Millionen Franken pro Jahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.