Zum Hauptinhalt springen

Einsatz für weniger Risiken bei den Strassentransporten

Strassentransporte werden immer anspruchsvoller und risikoreicher. Les Routiers Suisses sorgen durch intensive Schulung dafür, Risiken kleinzuhalten. Das wurde an der Hauptversammlung der Sektion Berner Oberland betont.

Wechsel bei den Routiers (v.r.): Peter Abplanalp, neuer Präsident, die neuen Vorstandsmitglieder Bruno Bartlome und Ruedi Frei sowie der abtretende Präsident Marc Hadorn.
Wechsel bei den Routiers (v.r.): Peter Abplanalp, neuer Präsident, die neuen Vorstandsmitglieder Bruno Bartlome und Ruedi Frei sowie der abtretende Präsident Marc Hadorn.
Ulrich Krummenacher

Die Routiers Suisses, Sektion Berner Oberland, blickten an ihrer Hauptversammlung vom Samstag im Spiezer Ausbildungszentrum für die Fleischwirtschaft auf ein aktives 2013 zurück und planten ihre Tätigkeiten für das laufende Jahr.

An 28 Weiterbildungskursen konnten die Berufschauffeure ihr Wissen auffrischen und sich neue Kenntnisse aneignen. Und die Angebotspalette ist gross: Defensive und effiziente Fahrtechnik, Vorschriften, Rechte und Pflichten, Baustellentransporte, Fahrzeugtechnik und Unterhalt oder auch erste Hilfe. Dazu gibt es besondere Infos für Fahrer von Reisebussen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.