Zum Hauptinhalt springen

Erneut ein (Rock-)Festival der Spitzenklasse

Das achte Greenfield-Festival, das vom 15. bis 17.Juni stattfindet, wartet mit grossen Namen und kleinen organisatorischen Änderungen auf.

Voller Vorfreude (von links): Lorenz Krebs, Iris Huggler, Thomas Dürr und Dieter Bös von der Geschäftsleitung der Greenfield-Festival AG.
Voller Vorfreude (von links): Lorenz Krebs, Iris Huggler, Thomas Dürr und Dieter Bös von der Geschäftsleitung der Greenfield-Festival AG.
Alex Karlen

An der gestrigen Pressekonferenz informierte das OK des Greenfield-Festivals über die vom 15. bis 17.Juni anstehende achte Durchführung des grössten Rockfestivals der Schweiz. «Das Greenfield-Festival hat sich in der Festivallandschaft sehr gut etabliert», sagte Co-Geschäftsleiter Thomas Dürr zur Einleitung. Man werde das bewährte Konzept daher nicht gross verändern, es würden jedoch kleine Anpassungen erfolgen. «Nach dem letztjährigen Sonderfall, als das Greenfield am Pfingstwochenende von Donnerstag bis Samstag durchgeführt wurde, kehren wir dieses Jahr wieder zum normalen Rhythmus von Freitag bis Sonntag zurück», informierte Co- Geschäftsleiterin Iris Huggler. Erwartet werden zwischen 20000 und 22000 Rockbegeisterte, was etwas weniger als im vergangenen Jahr sein wird. Das hochkarätige Line-up (siehe Kasten) wird auf zwei Bühnen zu sehen sein: Auf der Main Stage, einer der grössten Konzertbühnen Europas, und der Club Stage, welche seit einigen Jahren auch Open Air ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.