Zum Hauptinhalt springen

«Es war ein ständiger emotionaler Balanceakt»

Wenn ein Elternteil psychisch belastet ist, betrifft das die ganze Familie. Eine als Kind betroffene Frau und eine Oberländer Mutter erzählen, was das bedeutet – und warum es wichtig ist, dass Eltern über ihre Krankheit sprechen.

Kinder brauchen Eltern «zum Anfassen», von denen sie Rückmeldungen auf ihre Gefühle bekommen. Deshalb ist es wichtig, dass psychisch belastete Eltern mit ihren Kindern über ihre Krankheit sprechen – und wenn nötig Hilfe holen.
Kinder brauchen Eltern «zum Anfassen», von denen sie Rückmeldungen auf ihre Gefühle bekommen. Deshalb ist es wichtig, dass psychisch belastete Eltern mit ihren Kindern über ihre Krankheit sprechen – und wenn nötig Hilfe holen.
Thomas Wüthrich

«Ich wünschte, meine Eltern hätten sich Hilfe von aussen geholt und mit mir über die Krankheit meiner Mutter gesprochen, als ich Kind war», sagt die Kindergärtnerin und Erwachsenenbildnerin Lesly Luff heute.

Doch Hilfe holen war kein Thema; über psychische Krankheiten sprach man damals nicht. Nach aussen präsentierte die Familie eine intakte Fassade. Der Vater führte zusammen mit der ältesten Schwester den Haushalt, wenn immer möglich unternahmen die Eltern mit den vier Kindern Ausflüge und feierten die traditionellen Familienfeste.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.