Zum Hauptinhalt springen

Föhnsturm erreichte 204 km/h

Wegen eines Föhnsturms konnten am Montag zahlreiche Bergbahnen und Skilifte ihren Betrieb nicht aufnehmen. Der Föhnsturm erreichte am Lauberhorn Spitzen von 204 km/h.

TeleBärn-Video

In Meiringen wurden Windspitzen von 107 km/h gemesse, wie der Wetterdienst Meteonews mitteilte. Im Skigebiet Meiringen-Hasliberg war deshalb nicht ans Skifahren zu denken, die Lifte und Bahnen standen alle still.

Auch in den Regionen von Wengen, Mürren und Grindelwald war der Skibetrieb wegen Föhnsturms behindert, wie die Jungfraubahnen auf ihrer Homepage mitteilen. Zahlreiche Bahnen und Lifte blieben den ganzen Tag geschlossen.

Vom Föhnsturm betroffen war auch das westliche Berner Oberland. So war unter anderem das Gletscherskigebiet Glacier 3000 im Saanenland geschlossen. Auch im Skigebiet Adelboden-Lenk waren zahlreiche Anlagen nicht in Betrieb.

Bisher seien keine Meldungen eingegangen, dass der Föhnsturm im Oberland Schäden angerichtet hätte, sagte Thomas Jauch, Sprecher der Kantonspolizei Bern auf Anfrage.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch