Zum Hauptinhalt springen

Gefährliche Bahnübergänge werden saniert

Die Sanierung der gefährlichen Bahnübergänge in der Gemeinde Boltigen ist fortgeschritten. Sechs Übergänge werden ersatzlos aufgehoben. Bis im kommenden September soll der grösste Teil des Projekts, das 2,67 Millionen Franken kostet, abgeschlossen sein.

Die neue Brücke bei Weissenbach am einen Ende der neuen Umfahrungsstrasse: Hier mit Blick Richtung Kantonsstrasse in der Nähe des Bahnübergangs Weissenbach.
Die neue Brücke bei Weissenbach am einen Ende der neuen Umfahrungsstrasse: Hier mit Blick Richtung Kantonsstrasse in der Nähe des Bahnübergangs Weissenbach.
Fritz Leuzinger

Zwischen den Bahnhöfen Boltigen und Weissenbach gibt es sechs unbewachte Bahnübergänge: Rütimoos, Ey, Bifang, Secki, Griden und Reidenbach. Die ersten fünf werden ersatzlos aufgehoben und alle sechs durch eine Erschliessungsstrasse mit einer neuen Brücke über die Simme in der Wysseney ersetzt. «Diese Brücke wurde bereits fertiggestellt», sagt Giovanni Leardini, Mediensprecher bei der BLS AG, die als Bauherr des Grossprojekts auftritt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.