Zum Hauptinhalt springen

Geschäftsführer verlässt die Stockhorn-Arena

Schon wieder braucht das Stadion einen neuen Geschäftsführer: Michael Kropf kehrt der Stockhorn-Arena den Rücken und zieht nach Burgdorf weiter.

Der Geschäftsführer der Stockhorn Arena war viereinhalb Jahre in Thun und insgesamt 10 Jahren im Stadion- und Fussballgeschäft tätig.
Der Geschäftsführer der Stockhorn Arena war viereinhalb Jahre in Thun und insgesamt 10 Jahren im Stadion- und Fussballgeschäft tätig.
Patric Spahni

Die Geschichte wiederholt sich: Die Verantwortlichen der Stockhorn-Arena müssen sich wieder auf die Suche nach einem neuen Geschäftsführer machen. Gestern wurde bekannt, dass Michael Kropf das Stadion verlässt. Er leitete die Geschicke in der Arena offiziell seit Dezember 2012.

Zuvor war er unter dem damaligen CEO Alain Kappeler als Leiter Event und Betrieb dessen Stellvertreter gewesen. Kappeler seinerseits hatte im Juni 2012, ein Jahr nach der Stadioneröffnung und zwei Jahre nach seinem Amtsantritt, Thun in Richtung Stade de Suisse in Bern verlassen. Just von dort war einst Michael Kropf gekommen. Dieser begründet seinen Abgang wie folgt: «Nach über zehn Jahren im Fussball- und Stadionumfeld möchte ich mich neu orientieren.» Er erhalte die Chance, als Geschäftsführer der Markthalle Burgdorf AG – einer Veranstaltungshalle für Gewerbe und Kultur – in den Gewerbe- und Kulturbereich zurückzukehren, in dem er einst seine Karriere als Eventprofi gestartet habe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.